Aktuelle Themen der verschiedenen Vorträge

Alle Vorträge drehen sich selbstverständlich um die Themen Stressmanagement, Achtsamkeit und Entspannungsverfahren. Sie sind sowohl als Impulsvorträge (min. 30 Minuten) als auch in anderen Formaten (1,5 Std. bis hin zu längeren Workshops) möglich. Gerne werden die Vorträge und Workshops auch mit Theorie- und Praxisinhalten aus den verschiedenen Kursen (Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Stressmanagement, Achtsamkeit) kombiniert.


Stress - eine Frage der Perspektive

Stress in erfüllender Weise kann belebend und somit als die Antriebsquelle eines jeden Menschen verstanden werden. Er bestätigt uns, kann uns zu Höchstleitungen führen und ist ein wichtiger Ausdruck eines gesunden Organismus. Doch was passiert, wenn Stress zu einem "Dauerthema" wird? Wenn wir keine Zeit mehr für uns haben, nachts oft keinen Schlaf finden und sich Auswirkungen auf unsere Gesundheit zeigen? Der Vortrag beschäftigt sich mit beiden Seiten von Stress - dem guten und gesunden Anteil, aus dem wir die entscheidenden Ressourcen für unsere Resilienz ziehen, als auch dem Teil, der uns in besonderem Maße überfordert und letztlich krank machen kann. Ferner gehen wir konkret der Frage nach, welche physiologischen und psychischen Prozesse durch Stresssituationen in unserem Organismus ausgelöst werden. Ein finaler Schwerpunkt des Vortrags ist die Darstellung der Qualität unserer unterschiedlichen Denk- und Emotionsregulationsstrategien und inwieweit dies Einfluss auf unsere Gesundheit hat.


Achtsamkeit im (Lehrer-)Alltag 

Im Fokus des Vortrags steht die Frage, wie Lehrerinnen und Lehrer ihre psychische Belastbarkeit im (Schul-)Alltag durch Stressmanagement und Entspannungstechniken, insbesondere mit Achtsamkeit, stärken können. Neben der Darstellung und Erläuterung, wie Stressoren auf den Körper wirken, welche physiologischen Prozesse in belastenden Situationen im Organismus in Gang gesetzt werden, erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die Wirkungsweise der Stressbewältigung durch MBSR. Dabei wird ein Schwerpunkt auf die lehrerspezifische emotionale Regulationsfähigkeit in herausfordernden Unterrichtssituationen gelegt. Darüber hinaus werden aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen und Zusammenhänge von MBSR und Stressreduktion anhand von einzelnen Studien exemplarisch gezeigt. Die Arbeiten zeigen, welche Auswirkungen ein Achtsamkeitstraining auf das Zusammenspiel von Sender und Empfänger, hinsichtlich der Beziehungs/Problembewältigungs - Strategien, haben kann.


Ich schaffe das - Stress im Lehrerberuf

Lehrer*innen sind systemimmanent Stress- und Drucksituationen ausgesetzt. Dabei kreisen Sorgen und Ängste der beteiligten Personen um die Wette. Schüler machen sich Sorgen um Ihre Noten, Eltern um die Zukunft Ihrer Kinder, Schulleiter um die Umsetzung weiterer Verordnungen und "die Öffentlichkeit" um Ausfallzeiten und Schultoiletten. Ganz nebenbei stehen die ganz normalen täglichen Unterrichtskonflikte zwischen Lehrern und Schülern, zwischen Schülern und Schülern und innerhalb eines Lehrerkollegiums. Ohne Zweifel: Lehrer zu sein ist ein stressiger Beruf und es ist Zeit sich an das Thema "(Lehrer)Stress" heranzuwagen. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den körperlichen und psychischen Auswirkungen von akutem und chronischen Stress auf den "Lehrkörper". Anhand einer Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen werden darüber hinaus, die Auswirkungen einer zunehmend schlechteren Lehrergesundheit auf die Unterrichtsqualität dargestellt. Im Schwerpunkt jedoch, soll dieser Vortrag präventive Möglichkeiten zeigen, wie jeder Einzelne, Stressreduktion und Stressregulation positiv beeinflussen kann - um den Beruf des Lehrers möglichst lange gesund auszuüben!